Ann Barnhardt: Brief eines abwesenden Vaters an seine Kinder


Judith 3

Anbei der angekündigte Text von Ann Barnhardt in der Übersetzung von davillatollkuehn. Dieser Text stimmt sehr traurig, weil er wahr ist. Benedikt ist der Vater, die Mutter ist die Kirche, die Kinder sind die noch-gläubigen Restkatholiken, der psychopatische Stiefvater ist Bergoglio und die Sodomitenbande sind sein Umfeld: Ricca, Paglia, Fernandez, Coccopalmerio und wahrscheinlich viele, viele mehr. Haben wir keine Angst einen Prozess zu riskieren? Warum denn? „Gay ist ok“, wie die Welt sagt und Franziskus fügt hinzu: „Wer bin ich, um zu urteilen?“ Er muss es wohl selbst am Besten wissen. Wir verwenden dem amerikanischen Original entsprechend das theologische Fachwort „Sodomit“ oder „sodomistisch“, statt des „wertneutralen“ (Gibt es das?) „schwul“ oder „homosexuell“, da Sodomie, nach dem katholischen Glauben, den wir hier vollumfänglich vertreten, eine schwere Sünde gegen die Natur ist, die zu Himmel schreit. Aber in diesem Text wird Sodomie nur sehr periphär behandelt. Es geht hier um ein feiges Weglaufen vor dem Feind, um eine Desertion, um die Verletzung der Standespflichten, um Selbstmitleid und Selbstzufriedenheit. Ja, es geht um Benedikt / Ratzinger. Denn was hilft es, wenn Benedikt tränenselige und sentimentale Briefe schreibt,  welche katholisches. info weiterhin unbeirrt als „mutig“ bezeichnet, wenn er selbst diese Situation verursacht hat? Lesen wir Ann Barnhardt und weinen wir, denn dies ist leider die Wirklichkeit, der wir uns stellen müssen.

Liebe Kinder,

Es ist schon über vier Jahre her, seit ich Euch verlassen habe und mich selbst zum „emeritierten Vater“ erklärte, aber ich wollte diesen Brief in der Hoffnung an Euch schreiben, dass er Euch tröste. Als ich aus der Tür gehend sagte, ich höre nicht auf, Euer Vater zu sein, habe ich mich nur dazu entschieden, es in einem mehr passiven, kontemplativen, inaktiven und abwesenden Sinne zu sein. Aber nach all dem – wer mag sagen, wie viele „Väter“ ein Kind haben kann? –  ist es nicht wichtig, wer Euer Vater ist oder wer es nicht ist, sondern vielmehr, was Vaterschaft BEDEUTET. Für mich bedeutet Vaterschaft, sich von den aktiven Pflichten derselben zurückzuziehen, während man den spirituellen Aspekt beibehält, und dabei zur Seite tretend den Weg für einen anderen Mann freizumachen, der Euer „aktiver Vater“ sein wird. Auf genau diesem Wege habe ich die Vaterschaft so ausgeweitet, dass sie sich dauerhaft in ein kollegiales, synodales Modell verwandelt. Zumindest rede ich mir das ein.

Ich möchte, dass Ihr wißt, dass, seit ich Eure Mutter und Euch alle aufgegeben habe, ich mir vollkommen bewusst darüber  bin, dass ein rasender Geisteskranker, der sich selbst Euer „aktiver Vater“ nennt,  in Euer Haus eingezogen ist und täglich vor Euren Augen Eure Mutter vergewaltigt und schlägt. Gleichfalls ist mir bewußt, dass er Euch schlägt, emotional missbraucht, Euch vergiftet und Euch den Kabalen seiner Freunde vorwirft, die fast alle Sodomiten und Kinderschänder sind.

Ich möchte, dass Ihr wisst, dass mir das bewusst ist und ich Euch meiner Nähe im Gebet versichere. Ich hoffe, dass Euch das tröstet.

Fragt mich nicht, woher ich das weiß.  Sagen wir mal so…als ich noch Euer „aktiver Vater“ war…wurde ich in bestimmte…Geheimnisse …eingeweiht.

Der Psychopath und seine sodomitischen kinderschänderischen Freunde vergewaltigen und schlagen Eure Mutter so übel, dass es buchstäblich ein Wunder braucht, um ihr Leben zu retten. Obwohl sie zu Tode geschlagen und vergewaltigt wird, wird sie nicht sterben. All dies geschieht vor Euren Augen. Der Psychopath und seine Sodomiten-Bande werden sich genießerisch in der Tatsache suhlen, dass ihr, die Kinder, seht, was geschieht.

Viele von Euch, meine lieben Kinder, werden das nicht überleben. Ihr werdet geschlagen, beschimpft und vergiftet und einige von Euch werden vergewaltigt werden. Dieser Missbrauch und der Terror wird für viele von Euch so heftig werden, dass Ihr Eure Mutter aufgeben und de facto Selbstmord begehen werdet. Wieder andere von Euch werden sich in dieselbe Art von geisteskranken Monster wie Euer „aktiver Vater“ und seine Gang verwandeln. Das einzige, was ich Euch versprechen kann, ist, dass zumindest EINER von Euch überleben wird. Möglich ist, dass ALLE BIS AUF EINEN von Euch, meine lieben Kinder, verloren gehen werden.

Aber fasst Euch ans Herz. Mir ist bewußt, was mit Euch geschieht und ich versichere Euch meiner Nähe in meinem Gebet.

Nun, Ihr werdet Euch wundern, warum  ich weder die Polizei anrufe, jemanden benachrichtige, noch irgendwie gegen den Psychopathen selbst aktiv werde, der Eure Mutter vergewaltigt und schlägt und der versucht mit aller ihm möglichen Härte alle von Euch zu ermorden.

Das ist ziemlich schwer zu erklären, und noch schwieriger zu schreiben, aber ich will versuchen, es mit einfachen Worten darzulegen. Seht, ich bin vollständig dafür verantwortlich, Euch verlassen zu haben, während ich in einem weiteren Sinne verantwortlich bin für die Schaffung des Psychopathen, der sich nun Euer „aktiver Vater“ nennt, für die Schaffung seiner gesamten sodomitischen, kinderschänderischen Gang und die Kreierung der kompletten Matrix, in der sie existieren (können).

Damit ich Euch helfen kann, müßte ich nicht nur zugeben, dass ich einen furchtbaren, schrecklichen Fehler beging – tatsächlich, wird so etwas juristisch ein „wesentlicher Irrtum“ genannt,  sondern auch selbst anerkennen, dass mein gesamtes Leben als Erwachsener – jetzt schon mindestens 55 Jahre – auf einem komplett irrigen und falschen  Weltbild bis hin zum Niveau der Metaphysik, aufbaut. Während ich niemals die Dinge Eurer Mutter oder einem von Euch Kindern antun würde, die der Psychopath der sich Euer „aktiver Vater“ nennt, tut, habe ich viele harte Jahre daran gearbeitet, das Milieu zu kreieren, dessen direktes Produkt dieser Psychopath und seine Gang sind. Und dann, vor vier Jahren, rannte ich weg, um Euer „emeritierter Vater“ zu sein – ließ die Tür sperrangelweit offen und der Psychopath und seine Gang spazierten in unser familiäres Zuhause hinein und begannen mit ihrem systematischen Vergewaltigungs- und  Ermordungsprogramm.

Nun Kinder, ich liebe Euch, aber ich bin mir sicher, Ihr versteht, dass ich mir nicht einfach einen dieser Fehler eingestehen kann, egal wie offensichtlich und klar sie sind und egal wie schwer Ihr und Eure Mutter dadurch verletzt werdet. Es ist schlicht unmöglich, zu sagen, dass mein gesamtes Erwachsenen-Leben nicht nur irrig, sondern möglicherweise die größte Katastrophe ist, die unserer Familie passieren konnte. Niemand kann von mir erwarten, mich in dieser Weise zu demütigen, und nichts ist diese Art von Demütigung wert. Nichts. Ich bin mir sicher, dass Ihr alle die Position versteht, in der ich mich befinde. Deswegen kann ich weder etwas sagen, noch die Polizei oder einen Eurer Onkel benachrichtigen. Nicht dass Eure alarmierten Onkel nicht helfen würden – es gibt nur noch eine Handvoll, die nicht in der Psychopathen-Gang sind, aber alle Eure guten Onkels sind verweichlicht und unfähig zu kämpfen. Ungefähr so wie ich.

Ich hoffe, dass, während Eure Mutter zu Tode vergewaltig und geschlagen wird und ihr selber einer nach dem anderen abgeknallt werdet, das Wissen, dass ich vor irgendeiner Demütigung bewahrt wurde, euch tröstet, und, ich wiederhole, dass mit bewußt ist, was mit Euch geschieht und ich versichere Euch meiner Nähe in meines Gebetes.

Mein Rat ist, beschwichtigt den Psychopathen, der sich Euer „aktiver Vater“ nennt, und vielleicht wird er Euch als letzte ermorden. Das jedenfalls werde ich machen.

Betet für mich, und seid getröstet dadurch, dass mir bewußt ist, was passiert und durch meine Nähe zu Euch in meinen Gebeten.

Euer „kontemplativer Vater Emeritus“

(zumindest nenne ich mich so)

 

Ann Barnhardt: Antipapst Bergoglio und seine Gesellschaft – Sie hassen Gott. Nein, ehrlich: SIE.HASSEN.GOTT.


files

 

Anbei der angekündigte Text von Ann Barnhardt. Ja, die wahre Prämisse ist schwer zu akzeptieren, aber auf die Dauer heilsam. Alle neuen Lesern empfehlen wir alle Argumente von Ann Barnhardt und von uns zum Antipapst-Bergoglio zu lesen. Wir spinnen vielleicht weniger, als manche denken. Eine zusammenfassende Darstellung wird auch demnächst folgen. Vergelt’s Gott, Kreuzknappe!

Jeden Tag wird es herzzerreißender, zu sehen, wie die Leute versuchen zu verstehen was in der Kirche geschieht, und so viele verlieren ihren Glauben Tag für Tag, Stück für Stück. Und das alles ist unnötig, einfach weil die Menschen von einer falschen Prämisse ausgehen – aktuell von zweien.

 

Die erste der falschen Prämissen ist die, dass Jorge Bergoglio der Papst sei. Er ist es nicht. Joseph Ratzinger, Papst Benedikt XVI. Ist der eine und einzig lebende Papst. Ratzingers versuchte Resignation erfolgte in dem wesenhaft irrigen Glauben Ratzingers, dass er das Papsttum “ausdehnen, und vom administrative Aspekt des Petrinischen Munus (Amt) zurücktreten könne, während er den kontemplativen Teil des Amtes beibehält. Er tat das in einem Versuch die freimaurerisch sodomitische Mafia zufriedenzustellen, die ihn unter Druck setzte, ihm vielleicht drohte und ihn erpresste, damit er zurücktritt. Ratzinger ist ein notorischer Feigling. Einer seiner engsten bayerischen Freunde, erklärte, während er seinen versuchten Rücktritt versuchte zu begreifen:

 

“Er lief weg, wie er es immer tat”.

 

Hier ist ein Zitat von Papst Benedikt persönlichem Sekretär, Erzbischof Gänswein, aus seiner Rede am Gregorianum im Mai des Jahres 2016, einem Typ, der Tag für Tag immer schändlicher und beunruhigender wird:

 

Das Schlüsselwort dieser Erklärung ist der Begriff Munus Petrinum, das hier – wie meistens – als Petrusdienst übersetzt wurde. Doch das lateinische Munus hat eine vielfältige Bedeutung. Es kann Dienst, Aufgabe, Leitung, oder Geschenk heißen – bis hin zu Wunderwerk. Als Teilhabe an einem solchen „petrinischen Dienst“ aber verstand und versteht Benedikt seine Aufgabe vor und nach dem Rücktritt bis heute. Er hat seinen Stuhl geräumt, doch diesen Dienst hat er mit seinem Schritt vom 11. Februar 2013 eben nicht verlassen.

 

So; die falsche Prämisse Nummer eins ist, dass Bergoglio der Papst sei, was er nicht ist. Er ist ein Gegenpapst.

 

Die zweite falsche Prämisse, welche die Leute nicht begreifen wollen (und ich verwende den Begriff “nicht wollen” absichtlich) ist die Tatsache, dass Bergoglio und ein erschreckend hoher Prozentsatz der Kirchenmänner heute sehr einfach schlicht GOTT UND SEINE HEILIGE KIRCHE HASSEN.

 

Warum hassen sie Gott? Für viele ist es deswegen, weil Gott vollkommen gut ist und so Sodomie und alle Formen von sexuellen Perversionen verurteilt. Die meisten dieser Männer sind Sodomiten – AKTIVE Sodomiten – und sie hassen Gott, weil sie wissen, dass Gott niemals jemals ihre Bosheiten, ihre monströsen, narzisstischen, hasserfüllten sodomitischen Akte, in den sie sich alle genießerisch wälzen, billigen und bestätigen wird.

 

Darüber hinaus HASSEN SIE GOTT, weil er sie buchstäblich liebt. Ja, diabolische Narzissten HASSEN Leute, die sie zuerst lieben, deswegen, weil sie Leute hassen, die zur Liebe fähig sind, etwas wozu DNs sich freiwillig entschlossen haben, es niemals jemals zu tun. Gott ist die Liebe. Sehen Sie das Problem?

 

 Zweitens erkennen DNs in ihrem Inneren, dass, wenn jemand einen liebt, und in diesem Fall reden wir von Gott SELBST, die Verpflichtung besteht, diese Liebe zu erwidern, und sie (die DNs) weisen sie (die Liebe) zurück. Wenn Christus mindestens viermal (zu DNs)  sagt “ Wenn du mich liebst, halte meine Gebote” empfinden sie das als einen Angriff, einen Versuch, sie zu kontrollieren und emotional zu manipulieren, oder noch schlimmer, als einen Versuch, sie durch eine Beziehung, die sie unweigerlich dazu führt, sich einem anderen Wesen, selbst wenn dieses Wesen Gott SELBST ist. unterzuordnen, sie in  ihrem einzigartigen elitären und hochgestellten Status auszutricksen und zu betrügen. – (Siehe auch Eph 5 und die Ausführungen des Heiligen Paulus zur Ehe als einem Ebenbild der Liebe Christi für seine Braut, die Kirche). 

 

Während einer Unterhaltung während des Wochenendes wurde es so erklärt, dass, wenn jemand die Göttlichen Seligpreisungen umkehrt, diese eine perfekter Erklärung und Kundgabe der Überzeugungen Bergoglios und seiner schwulen Freimaurerer Kabalen ist.

 

Dies sind die göttlichen Anrufnungen, die auch Benediktionen genannt werden, (die gebetet werden), wenn das Allerheiligste Altarsakrament in der Monstranz ausgesetzt wird, und dann der Priester die Menschen mit der Monstranz, die Unseren Herrn enthält, segnet. Nach dem Segen werden die Göttlichen Anrufungen gebetet. Der Priester rezitiert jeden Vers und die Gemeide wiederholt das Gebet,

 

Gepriesen sei Gott  

Gepriesen sei sein Heiliger Name  

Gepriesen sei Jesus Christus, Wahrer Gott und wahrer Mensch

Gepriesen sei der Name Jesus

Gepriesen sei sein Allerheiligstes Herz  

Gepriesen sei sein kostbarstes Blut  

Gepriesen sei Jesus in Allerheiligsten Altarsakrament  

Gepriesen sei sein der Heilige Geist, der Beistand

Gepriesen sei die erhabene und allerheiligste Mutter Gottes Maria

Gepriesen sei sei ihre Heilige und unbefleckte Empfängnis  

Gepriesen sei ihre glorreiche Himmelfahrt  

Gepriesen sei der Name Maria, Jungfrau und Mutter Gottes

Gepriesen sei der Heilige Joseph, ihr keuscher Bräutigam

Gepriesen sei Gott in seinen Engeln und in seinen Heiligen

 

Wenn man Gegenpapst Bergoglio und all diese abscheulichen schwulen Häretiker, die buchstäblich versuchen, die Kirche zu zerstören und so viele Menschen wie sie nur irgend können, in die Hölle zu ziehen, verstehen will, muss man die Worte der göttlichen Anrufungen: “Gepriesen sei…” mit “Sie hassen…” ersetzen, und es wird sehr klar, kristallklar werden.

 

Sie hassen Gott. 

(Wir wissen das, weil sie Seine Gebote, seine Kirche und die rechtmäßige Gottesanbetung in jeder Form hassen.)

 

Sie hassen seinen heiligen Namen.

(Bergoglio geht dem (der Nennung des Namens Jesu) dadurch aus dem Weg, dass er ganze Ansprachen ohne Nennung Jesu Christi liefert. Gleichfalls, als weiteres Beispiel dafür verbirgt Bergoglio sein Brustkreuz in all seinen monatlichen Ansprachen in seinen Gebetsvideos.)

 

Sie hassen Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch. 

(Bergoglio hat die Göttlichkeit Christi mehrmals geleugnet, zum Beispiel mehrmals das (göttliche) Wunder der Vermehrung der Brote und Fische).

 

Sie hassen den Namen Jesu. 

(Nochmalige Wiederholung der Bedetung des Namens Jesu: Unglücklicherweise war ich einst mit einem sakrilegischem Sodomiten vertraut, dessen Lieblingsausspruch bei Ekel und Verachtung: „Oh süßer Jesus!“ war. Es war eine tödliche Zugabe. Jemandes Namen zu gebrauchen, um Ekel auszudrücken ist ein Ausdruck profunden Hasses.)

 

Sie hassen sein heiligstes Herz.

(Sie hassen Sein heiliges Herz, weil es die reine Liebe ist – und die Liebe sie persönlich angreift, wie wir schon diskutiert haben)

 

Sie hassen Sein kostbarstes Blut. 

(Sie hassen Sein kostbarstes Blut, weil er es für sie und ihre Sünden vergossen hat, und sie sich weigern zu erkennen, dass ihre Sünden Sünden sind. Tatsächlich glauben viele von ihnen, dass ihre Sünden ein Zeichen ihrer überlegenen Natur und ihres Elite-Status sind, oder dass sie derentwegen von jedermann und jedem, einschließlich Christus beurteilt werden.)

 

Sie hassen Jesus im Allerheiligsten Sakrament des Altars.

(Natürlich tun sie es, weil die Eucharistie das Sakrament der Liebe ist. DARUM BEUGT WEDER BERGOGLIO NOCH DER REST IHRE KNIE VOR DEM ALLERHEILIGSTEN SAKRAMENT. Deshalb hassen sie das heilige Opfer der Messe und versuchen es vom Angesicht der Erde zu tilgen. Darum sollen so viele Menschen, wie möglich, die Eucharistie im Stand der Todsünde empfangen, denn das ist eine Entheiligung und Schändung der Eucharistie und der Akt des höchsten Sakrileges. Wie Judas Iskariot in Johannes 6 sind sie angesichts der Eucharistie peinlich berührt und hassen DIE EUCHARISTIE dafür, was sie ist – die Liebe.)

 

Sie hassen den Heiligen Geist, den Beistand 

(Der Heilige Geist ist der Geist der Wahrheit, und Bergoglio und seine Kabalen sind Diener der Lüge und des Satans, der ein Lügner und ein Mörder ist, der Heilige Geist leitet und schützt die Kirche. Weil Gegenpapst Bergoglio und seine Kabalen von freimaurerischen Schwulen die Kirche zerstören wollen, ist der DER HEILIGE GEIST per definitionem ihr Feind.)

 

Sie hassen die Allerheiligste Gottesmutter Maria 

(Sie hassen sie aus denselben Gründen, aus denen Satan und die Dämonen sie hassen: wegen ihrer Demut, ihrer Güte, ihrer Schönheit, ihrer Reinheit, und weil sie die Mutter der Kirche ist, die sie zu zerstören versuchen, die Mittlerin aller Gnaden und die Miterlöserin, darum hat Bergoglio die Gotteslästerung ausgesprochen, daß Maria (angeblich Anm. d Übers.) am Fuße des Kreuzes zweifelte und Gott beschuldigte, ein Lügner zu sein.)

 

Sie hassen ihre heilige und unbefleckte Empfängnis.

(Die Unbefleckte Empfängnis der allerseligsten Jungfrau weist direkt auf die Wirklichkeit der Erbsünde hin, ein Dogma, das Gegenpapst Bergoglio und seine schwule freimaurerischen Kabale leugnen und verzweifelt versuchen, es aus den Köpfen der Menschen zu tilgen.)

 

Sie hassen ihre glorreiche Himmelfahrt. 

(Sie hassen ihre Himmelfahrt in den Himmel, weil sie ihre Sündenlosigkeit und die Verheißung der Auferstehung des Leibes und des wahren Endes des Menschen, der seligen Gottesschau, bezeugt. Gegenpapst Bergoglio und seine schwulen freimaurerischen Kabalen wollen die Menschen gänzlich auf die Sinnlichkeit und den Materialismus fokussieren und darauf, dass der einzige „Himmel“ der „Himmel“ ist, den die Menschen auf Erden erschaffen und (die Menschen glauben machen) dass das Schlimmste, was beim Tod passieren kann, die Vernichtung der Seelen ist.)

 

Sie hassen den Namen von Maria, Jungfrau und Mutter. 

(Sie hassen ihre immerwährende Jungfräulichkeit, nicht nur, weil sie direkt die Göttlichkeit Christi bezeugt, sondern auch ihre Reinheit, die sie hassen.)

 

Sie hassen den hl. Josef, ihren keuschesten Ehemann

(Sie hassen den hl. Josef für seine Reinheit und für seine Männlichkeit, speziell wegen seiner bewunderungswürdigen Verwirklichung der Vaterschaft – Gegenpapst Bergoglio und seine schwulen Freimaurer-Kabalen sind Anti-Väter der Herde Christi, nicht liebende Beschützer und Wächter wie es der Heilige Joseph war, sondern vielmehr Mörderische Wölfe – und sie wissen es.)

 

Sie hassen Gott in seinen Engeln und in seinen Heiligen. 

(Sie hassen die Engel und die Heiligen, weil die Engel und die Heiligen Gott lieben, die Gottesanschauung genießen und dadurch alle Menschen lieben und die Menschen der streitenden Kirche betreuen und schützen. Da Gegnpapst Bergoglio und seine schwulen Freimaurer-Kabalen Gott hassen, hassen sie per definitionem die Freunde Gottes.)

 

Ich weiß nicht, was ich tun kann, um das noch klarer zu machen. Ich hoffe, das es zumindest einer Person hilft zu verstehen, was los ist, und damit die Verwirrung und den Skandal REDUZIERT, die durch das Bergoglianische Gegenpapsttum und die Ereignisse in der Kirche heute verursacht werden. Die Wirklichkeit macht nur Sinn, wenn sie sich auf das Fundament der Wahrheit bezieht. Wenn man versucht, diese Situation von der falschen Voraussetzung, die besagt, dass diese Leute Liebhaber Gottes und seine Kirche und Männer guten Willens seien, die sie absolut nicht sind, und aus der falschen Prämisse heraus, dass Bergoglio Papst sei, weiterzuentwickeln, wird man irgendwann entweder verrückt oder den Glauben verlieren, und dieser Glaubensabfall wird entweder in Bergoglio in die abtrünnige Kirche folgen, die er vorbereitet und aufbaut. ODER man wird daran zweifeln müssen dass Christus und Seine Kirche jemals an erster Stelle standen, weil, wenn der Mann der der Stellvertreter Christi ist, eine apostatische Kirche aufbaut, die Versprechungen Christi leere Lügen waren, was dann direkt darauf hinweisen würde, dass Christus nicht göttlich ist, was dann bedeuten würde, dass sein Tod am Kreuz bedeutungslos war, was dann bedeuten würde, dass wir nicht gerettet sind und keine Hoffnung haben, gerettet zu werden. Q(uod) E(rat) D(emontrandum) (was zu beweisen war).

 

Außer es ist NICHT Q.E.D. Weil die Ausgangsprämisse falsch war.

Sehen Sie, warum es eine solch sehr sehr große Rolle spielt und weshalb ich egal was da kommt, darauf beharre es herauszuschreien?

 

Wieder – ich hoffe, das hilft.

 

Quellentext ist hier.

Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (6 von 6)


preaching-of-the-antichrist-117948

Postscriptum

GNOSIS IN DER HEUTIGEN WELT

Wir werden im folgenden Abschnitt die Gnosis in der heutigen Welt untersuchen, wie sie außerhalb der Kirche, zuerst im Atheismus und dann in den esoterischen Sekten blüht.

A. Atheismus

Sie ist im Atheismus auf drei Arten vorhanden:

a) weil der Atheismus mit seiner Lehre von der Evolution behauptet, daß der Mensch aus etwas weniger als sich selbst oder gar aus dem Nichts entstanden sei

b) weil der Atheismus mit derselben Doktrin andeutet, dass das Prinzip, aus dem der Mensch hervorgeht und und in das er sich dann auflöst, gleichzeitig eine höhere Realität ist

c) weil der Atheismus, wenn er Gott leugnet, den Menschen effektiv vergöttlicht

„Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (6 von 6)“ weiterlesen

Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (5 von 6)


preaching-of-the-antichrist-117948

III.    Gnosis als die Neue Religion

Wenn wir tatsächlich einer neuen Religion gegenüberstehen, muss unsere nächste Frage sein, was ihre Natur ist. Bevor wir sie im trüben Licht der Gnosis untersuchen, können wir fragen, ob es einfach eine neue Form des Protestantismus, des Humanismus oder des Atheismus ist. Gewiß hat der katholische Glaube, wie er heute präsentiert wird, eine gewisse Ähnlichkeit mit jedem dieser Systeme. Aber diese Ähnlichkeit beruht nicht auf einem Prinzip, das einem dieser Systeme eigen ist, sondern auf einem Prinzip, das alle diese Systeme teilen, nämlich das des Subjektivismus.

„Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (5 von 6)“ weiterlesen

Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (4 von 6)


preaching-of-the-antichrist-117948

B. Der Monismus

Der Monismus zwischen Gott und dem Menschen wird in drei unterschiedlichen Arten von Monismen entwickelt:

1) Ein ontologischer Monismus zwischen Gott und dem Universum, wo das Universum im gewissen Sinne als göttlich betrachtet wird, eine pantheistische Lehre.

2) Ein moralischer Monismus, in dem Gut und Böse als integrale Teile einer größeren Realität betrachtet werden, welche keine wirkliche Unterscheidung beider erlaubt. In seiner letzten Analyse wird dieser moralische Monismus als Gott selbst angesehen.

3) Ein logischer Monismus, in dem sogar das Wahre und das Falsche miteinander in Einklang gebracht werden.

„Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (4 von 6)“ weiterlesen

Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (3 von 6)


preaching-of-the-antichrist-117948

 II   Gnosis in der pervertierten Kabbala

Wir sagten, die Gnosis wurde unter den Menschen der ersten Zeit im Sündenfall sichtbar.

Bevor wir jedoch fortfahren, müssen wir feststellen, dass sie sich schon viel früher manifestierte, nämlich im Fall der Engel. Denn da das Wesen eines Dinges durch sein letztliches Ziel bestimmt ist, können wir das Wesen der Gnosis als den Versuch des Geschöpfes identifizieren, sich selbst zu vergöttlichen. Das aber war schon bei der Rebellion der Engel geschehen. Luzifer und die anderen Engel wünschten, sich selbst zu Gott zu machen, das aber ohne Gott: nur durch ihre eigenen, alleinigen und natürlichen Bemühungen  Die Konsequenz war ihr Fall(en) und ihre Umwandlung von Engeln in Teufel.

„Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (3 von 6)“ weiterlesen

Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (2 von 6)


preaching-of-the-antichrist-117948

  1. Gnostische Theologie

Das Hauptmerkmal der gnostischen Theologie ist der Monismus. Die Begründung dafür ist einfach: wenn der Mensch durch seine eigenen Anstrengungen zu Gott werden kann, muss der Mensch an der göttlichen Natur teilhaben. Mensch und Gott müssen eine einzige Natur besitzen, die nur nach dem Grad und der Vollkommenheit dieser Natur differenziert ist.

Gnostische Theologie ist monistisch. Im Gegensatz dazu, ist die Katholische Theologie dualistisch und lehrt, dass der Mensch und Gott zwei unterschiedliche Naturen, eine menschliche und eine göttliche, besitzen. Diese Naturen unterscheiden sich nicht nur in ihrem Wesen bezüglich ihres Grades der Vollkommenheit, sondern in ihrer ontologischen Verschiedenheit.

„Don Pietro Leone: DIE NEUE RELIGION – Gnosis und die Korruption des Glaubens (2 von 6)“ weiterlesen