Father Ripperger, FSSP: Bindegebete


5bf8d1558cd8528b3f257c162177ff9b--art-medieval-medieval-wedding

Anbei stellen wir sog. Bindegebete, welche der amerikanische Exorzist Father Chad Ripperger FSSP verfasst hat. Diese Gebete sind sehr wirkungsvoll, was wir wissen, da wir sie an uns selbst ausprobiert haben.

Father Chad Ripperger wurde im Jahre 1997 in der Petrusbruderschaft zum Priester geweiht, anschließend nach Rom zum Promotionsstudium geschickt, welches er mit einer Doktorarbeit im Fach Philosophie abschloss. Er unterrichtete 10 Jahre lang als akademischer Lehrer in den Seminaren der Petrusbruderschaft, scheint sich von dieser getrennt zu haben und errichtete seinen eigenen Orden, the Doloran Fathers, welche u.a. als Exorzisten  wirken, natürlich mit der Erlaubnis der Kirche. Sie wirkten in USA in der Diözese Tulsa, bis der neue, progressive Bischof sie der Diözese verwies. Father Ripperger betreibt seine eigene Internetseite Sensus Traditionis, die wir uneingeschränkt empfehlen können, gründete einen kleinen Verlag und ist ein gefragter Redner, der katholische Vorträge hält. Der Schreiber dieser Zeilen hat noch nicht alles von Ripperger gelesen oder gehört, aber davon, was er bereits gehört  oder gelesen hat, ist er hell begeistert.

Er hat sich auch einen akademischen Wälzer von Ripperger zum Thema thomistische Psychologie geholt, welcher ebenfalls sehr gut ist, aber ein Theologiestudium wohl vorraussetzt.

Father Ripperger ist also kein durchgeknallter Sedisvakantist, der mit Privatoffenbarungen die Welt bereist, sondern ein gelernter, nüchterner und thomistisch gelernter, traditioneller Priester. Jemand also, den wir im deutschsprachigen Raum oder in Europa überhaupt nicht haben. Seine Vorträge über geistlichen Kampf und Dämonen zeugen nicht nur vom profunden Wissen, sondern auch von einem eigenen spirituellen Leben und viel exorzistischer Praxis. Seine Konferenzen sind uneingeschränkt zu empfehlen, wobei sie natürlich auf Englisch sind und Father Ripperger wirklich recht schnell spricht.

Daraus, was er selbst im Studium gelernt hat und ihm die Dämonen bei den Exorzismen verraten haben, hat er drei sehr wirkungsvolle Gebete entwickelt, welche DSDZ seit einigen Wochen betet und welche bewirkten, dass psychische Probleme (starke, plötzliche Ängste) mit denen er sich sehr lange geplagt hat, obwohl er von Natur aus nicht ängstlich ist, auf einmal verschwanden. Warum? Wei sie von den Dämonen kamen, welche dieses Gebet, das ein Exorzismus ist, gebunden hat. Wirkt es denn? Ja, es wirkt. Probieren Sie es bei sich selbst aus und schreiben Sie uns. Hier ist das Gebet, der theoretische Background, der in der Kurzfassung bei uns nicht unter 10 Seiten ausfällt, kommt woanders.

Du Geist von N., ich binde dich im Namen Jesu, durch die Kraft des Kostbarsten Blutes Unseres Herrn Jesus Christus und durch die Fürsprache der Seligen Jungfrau Maria, St. Michaels, des Erzengels, der Seligen Apostel Petrus und Paulus und aller Heiligen, und ich befehle dir, N. (Name der Person oder des Objekts) zu verlassen und am Fuß des Heiligen Kreuzes dein Urteil zu erhalten, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Beim ersten N. benennen Sie den Dämon oder Geist, der Sie gerade anficht: Zorn, Neid, Unkeuschheit, Angst, Geiz, Habgier etc. Bei dem zweiten N. sagen Sie Ihren eigenen Namen oder „mich“ oder wenn Sie geistlich fortgeschritten sind, dürfen Sie auch dieses Gebete für andere sprechen. Am Anfang bei der eigenen Familie anfangen, Eltern über kleinen Kindern, Eheleute über sich, dann können Sie weitere Kreise ziehen, Frau Merkel bitte ganz am Ende berücksichtigen. DSDZ betet es zurzeit bei seinen juristischen Problemen einmal am Tage, morgens, aber beten Sie es überhaupt einmal und sehen Sie wie es wirkt.

Falls Sie dies tun werden, sollten Sie auch die Gebete von Auxilium christianorum verrichten, denn die Dämonen werden sich meistens vor dem Ereigniss an Ihnen rächen. Dann haben Sie mehr Schutz.

Da Gebete auf Lateinisch wirkungsvoller sind, so geben wir auch ihre lateinische Fassung an:

Spiritus N. ligo te in nomine Jesu, virtute Praetiosissimi Sanguinis Domini Nostri Jesu Christi, intercessione Beatae Mariae Virginis, Sancti Michaeli Archangeli, beatorum Apostolorum Petri et Pauli et omnium sanctorum et praecipio tibi N. (nomen personae vel obiecti) relinquere et iuxta pedem Crucis judicari et sententiam feri in nomine Patris + et Filii et Spiritus Sancti. Amen.

Unter erstem N. wird der versuchende Dämon genannt und zwar im Genetiv:

Irae – des Zorns

Luxuriae – der Unkeuschheit

Avaritiae – der Habgier

Timoris – der Angst

Superbiae – des Stolzes

Gulae – der Unmäßigkeit im Essen und Trinken

Acediae – der Faulheit, des Müßiggangs

Invidiae – des Neides

Man kann andere Namen auch auf Deutsch benennen, die Dämonen verstehen auch die Landessprachen.

Beim zweiten N. sind Personen oder Objekte, Gegenstände zu nennen, die Betroffen sind.

Bindegebet

Spiritus N

Advertisements

11 Gedanken zu “Father Ripperger, FSSP: Bindegebete

  1. Laudetur Iesus Christus,
    Was heisst hier „und am Fuß des Heiligen Kreuzes dein Urteil zu erhalten‘? Ich ubersetze dieses Gebet ins Polnische und ehrlich gesagt verstehe ich diese Wendung nicht.

    Gefällt mir

    1. Das ist schon richtig, sowohl grammatikalisch als auch theologisch. Die Exorzisten dürfen die Dämonen nicht wegschicken, damit diese keine weiteren Schaden errichten. Daher schicken sie dies dort, wo sie bereits bezwungen wurden, unter das Kreuz Christi.

      Gefällt mir

    1. @ Petr Parvus

      Dazu wird ein Beitrag folgen.

      Die Antwort geht auf das Konzept einer natürlichen Sprache gegen eine konventionelle Sprache zurück und wird auch von Origines in Contra celsum (Buch I, Kap. 24 -25) erwähnt. Vgl. https://www.unifr.ch/bkv/kapitel137-23.htm

      Origenes meint, dass die Begriffe in andere Sprache übersetzt ihre Macht verlieren, das sagen auch die Okkultisten, welche dieselbe Wirklichkeit per Umkehrschluss deuten.

      Warum?

      Weil nur die lateinische Sprache, welche was Kirchenlatein unter dem Strich eine sakrale Kunstsprache ist, bestimmte Schwingungen erzeugt, welche diese und nicht andere Wirkung hervorbringt. Ja, es hört sich esoterisch an, aber es stimmt. Wenn wir die String-Theorie ernst nehmen, so besteht alles aus Schwingungen und sicherlich die Sprache.

      Die Schwingungen von Ave Maria gratia plena sind aber, ganz naturwissenschaftlich gemessen, andere als die von Gegrüßest seist Du Maria …

      Es scheint wirklich so, dass Latein in der übernatürlichen Welt mehr bewirken kann als die Landessprache. Der Teufel hasst Latein und sehr viele Menschen haben eine Latein-Blokade, wenn es darum geht auf Lateinisch zu beten. Interessanterweise betrifft es nicht andere Sprachen.

      Es gibt halt die heiligen Sprachen: Hebräisch, Griechisch und Lateinisch und der Rest ist profan.

      Eine alte Sprache ändert sich nicht und eine lebendige Sprache alle 10 Jahre, was neue Bibelübersetzungen notwendig macht etc.

      Wir beten hautpsächlich gegen die spirituelle Welt und wir bewirken durch die Gebete real etwas.
      Es gibt Menschen, die kein Latein verstehen, über einen guten sensus fidei verfügen und bestätigen, dass seit sie auf Lateinisch beten, sie davon geistlich sehr profitieren.

      Aber warten Sie den Beitrag oder die Beitragreihe ab.

      Gefällt mir

      1. Ich habe vor Jahren einen Bericht über Bewohner einer polynesischen Insel gesehen. Ein Forscher unterhielt sich mit einem Eingeborenen, der als Medizinmann unter seinen Volksgenossen wirkte. Dabei stellte sich heraus, dass er bei seinen Gebeten, die er an die Numinosa seines Volkes richtete, eine Sprache benutzte, die er und auch sonst niemand mehr verstand. Auf die Frage, warum es mache, kam die überraschende Antwort, mit den Göttern könne man nicht in einer alltäglichen Sprache reden.

        Gefällt 2 Personen

    1. Heute habe ich unseren VO-Priester gefragt, und der hat im Messbuch unter dem entsprechenden Fest nachgesehen, da steht es geschrieben wie in dem Dokument von ACH.

      Früher habe ich im Chor gelernt: Exs… , heute schreibt man Ex…. Die Deutsche Rechtschreibung ist ja auch Änderungen unterworfen. Daher werde ich es lassen, wie es da steht.

      Gefällt mir

  2. @ Petr Parvus
    Vergelt’s Gott für den Hinweis! Die PDF kann ich zwar nicht ändern, aber ich habe mir vorgenommen, den Text zu akzentualisieren, damit Ausländer (die kein Latein können, so wie ich) das richtig aussprechen … wann ich dazu kommen werde …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s