Abrechnung: Anwaltskosten gegen Gebet


An dieser Stelle sollen die Initialen der Spender genannt werden, für die Gestern am 7.11.2017 gebetet wurde.

A.H.

 

Vielen Dank für Ihre Großzügigkeit. Möge Gott Ihnen das Irdische mit dem Himmlischen vergelten. Vergelt’s Gott!

Advertisements

5 Gedanken zu “Abrechnung: Anwaltskosten gegen Gebet

  1. Ist Bergoglio Gegenpapst, oder nur das Schlusslicht des Abfalls?

    Wenn man die Bulle „cum ex apostolatus officio“ von Papst Paul IV. liest, v.A. die §6,7 und 10, kommt man zu dem absolut zwingenden Schluss, dass alle Bischöfe , einschließlich Papst, bis auf Bischof Castro Mayr, der als EINZIGER(!!!) die Dokumente des II.Vatikanischen Konzils nicht unterzeichnet hat, vom Glauben abgewichen sind und Häresien glauben und verkünden. Besonders gegen das Glaubensdogma wird in den Lehren dieses Konzils verstoßen.

    „Wer vom Glauben abweicht und in eine Häresie fällt, der ist nicht Papst und ist nicht Bischof. Seine Erhebung, auch wenn sie einmütig erfolgt wäre, ist NULL und NICHTIG!“,

    so die Bulle von Papst Paul IV. Diese Bulle wurde von allen 31 Kardinälen unterzeichnet!

    Josef Ratzinger hat nicht nur EINE, sondern 101 Häresien in seinen Schriften verkündet und nicht eine davon zurückgenommen. Alle „Päpste“ seit Pius XII. sind vom Glauben abgewichen und glauben und verkünden Häresien. Und mit ihnen die Bischöfe.Und noch mehr viele „Priester“.

    J.Bergolio könnte man als die sich geöffnete, stinkende Blüte dieses „Aaronstabgewächses“ bezeichnen, als welches man die Konzilskirche bezeichnen könnte.

    Ich muss aber auch dankbar sein, dass Gott der Herr, die Wahl Bergoglios zugelassen hat, denn erst durch ihn bin ich aufgewacht und habe mich intensiv mit der ganzen Thematik beschäftigt und bin zu dem Schluss geführt worden, dass „Papst“ Benedikt, den ich lange für den rechtmäßigen Papst hielt, ein falscher Prophet ist, vielleicht „der falsche Prophet“, denn er hat durch seinen Rücktritt Platz gemacht für J.Bergoglio, wie im Buch Daniel vorhergesagt. Dieser ist ganz offensichtlich der Sohn des Verderbens (= II. Vat. Konzil), der sich über ALLES hinwegsetzt, was Gott und heilig ist.

    Die Konzilspäpste vor ihm haben sich über vieles hinweggesetzt, er setzt sich wirklich über alles hinweg.

    Josef Ratzinger war einer der großen „Rädelsführer“ beim V II. Er glaubt und verbreitet in seinen Schriften 101 Häresien. Daher musste ich mich von meinem Glauben, dass er der zum Rücktritt gezwungende rechtmäßige Papst sei, verabschieden, denn er hat NICHTS von seinen irrigen Anschauungen zurückgenommen. Da nützte es auch nichts, dass ich ihm aufgrund seiner Freundlichkeit und Sanftmut (vielleicht nur Feigheit und Harmoniebedürfnis) so zugetan war. Hier greift die für immer (§10) gültige Bulle von Papst Paul IV.

    Nicht alle Häretiker müssen zwangsläufig so unsympathisch sein wie Martin Luther.( Man denke nur an Karol Wojtyla.)
    Es ist so furchtbar, dass man es kaum glauben mag; aber das ist doch der vom Hl. Paulus vorhergesagte GROSSE ABFALL, der der Wiederkunft des Herrn vorausgeht!

    „Rom wird den Glauben verlieren und der Sitz des Antichrist werden“, so die Mutter Gottes in La Salette.

    Der Antichrist ist lt. Hl. Johannes JEDER, der Jesus die Sohnschaft Gottes abspricht und alles, was damit verbunden ist.
    .“ICH BIN DER WEG; DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN, N I E M A N D KOMMT ZUM VATER AUSSER DURCH MICH. Genau diese Aussage Jesu wurde im 2. Vat. Konzil geleugnet. Es wurde gesagt, dass keine(!) Religion sich über eine ander stellen dürfe und dass man kein Katholik sein müsse um gerettet zu werden. DAS IST ABFALL!!! Und jeder der diese neue Lehre des Irrtums glaubt und ihr anhängt, exkommuniziert sich selber! Jeder Papst und Bischof verliert lt. der Bulle von Papst Paul IV. automatisch und sofort alle Autorität und Juristiktion, wenn er diese Irrtümer glaubt und alles was er sagt und tut ist NULL UND NICHTIG!

    DAS IST FÜR IMMER GÜLTIGE LEHRE DER KIRCHE!

    JESUS sagt, wer glaubt und sich taufen lässt wird gerettet, wer nicht glaubt, wird verdammt.

    Nun, die „Konzilsväter“ haben wohl geglaubt, dass es reicht zu glauben, egal was, so blind hat der Herr sie gemacht.
    Montini, „Papst“ Paul VI., P. Pio sagte über ihn, dass er Freimaurer sei und hat Hw. Don Villa beauftragt, gegen die kirchliche Freimaurerei zu kämpfen ( dieser gründete deshalb „Chiesa Viva“ und überlebte viele Mordanschläge auf wunderbare Weise)

    Nun, wenn er Freimaurer war, hat er sich eo ipso exkommuniziert. Die Exkommunikation der Freimaurer wurde nie aufgehoben und könnte auch nicht aufgehoben werden.

    Er hat die Priester- und Bischofsweihen so verändert, dass alle wirklich treuen Priester und Bischöfe sagen, dass sie ungültig geworden sind. Ganz sicher die Bischofsweihen. Die Form wurde so verändert, dass die Weihe nicht mehr stattfindet.? Warum? Gab es dafür einen Grund, das zu tun? Was war an der alten Weihe
    „falsch“? – Natürlich NICHTS!
    Aber warum dann???
    Damit es keinen gültigen Bischof mehr gebe, der gültige Priester weihen kann!!!
    Das ist zwingend logisch – es gibt KEINEN EINZIGEN anderen Grund, warum er das getan hat.
    Denn das ist doch genau das Ziel der Freimaurerei:DIE KIRCHE CHRISTI ZU ZERSTÖREN.
    Und wie zerstört man sie am Besten? Indem man das Hl. Messopfer abschafft.
    Kein Priester – kein Messopfer.
    Der NOM mit all seinen „Spielarten“, gegen welche die Traditionalisten sich so empören, ist doch nur eine Nebelkerze, um zu verschleiern, was wirklich passiert ist.
    Seit 1969 sind die Bischofsweihen ungültig gemacht worden. Es gibt fast keine Priester mehr.
    Das erklärt Vieles – sehr Vieles.
    Das lässt nur einen Schluss zu: Der Herr kommt bald – sehr bald.
    J. Bergoglio ist der Sohn des Verderbens, der durch den Hauch aus dem Munde des Herrn getötet wird – wie es im Apostelbrief des Hl. Paulus steht – das ist es , was ich glaube.
    Es wird in dieser finsteren Zeit nach J. Bergoglio keine von den Menschen kommende Renaissance des Glaubens geben. Ganz sicher nicht. Die Bösen und Abgefallenen in der Kirchenhierarchie sind in der Überzahl und die anderen sind fast alle feige und kuschen (und wie Ann Banhardt sagt, sind sie mehr um ihre Reputation und Einkünfte besorgt, als um ihr Seelenheil und das ihrer ihnen anvertrauten Schafe) und sie halten unbeirrt zu den Konzilspäpsten, obwohl doch die Lehre er Kirche besagt, dass, wer einem falschen Papst anhängt, nicht gerettet wird!
    Und wieviele Schafe gibt es denn noch, die wirklich katholisch sein wollen? Ich meine WIRKLICH katholisch – und nicht dieser weichgespülten, allerlösenden Menschenmachwerkshäresie, die es so gemütlich macht, „katholisch“ zu sein, anhängen?
    Wo aber auch die Traditionalisten sich völlig verlaufen haben, v.A. auch Ann Banhardt: wenn wir den Papst oder die Päpste für gültig erachten, dürften wir keineswegs über sie herziehen, so wie sie es tut und viele es tun, sondern müssten ihnen mit kindlicher Liebe anhängen und ihnen gehorsam sein und für sie beten. Wenn sie aber vom Glauben abgeirrt sind, sind sie lt. Häretikerbulle nicht mehr Papst und nicht mehr Bischof und wir dürfen ihnen den Gehorsam verweigern und sie MEIDEN wie Zauberer, Heiden,Zöllner und Häresiarchen. (lt. §7 dieser Bulle).
    Das ist auch der Frevel von Marcel Lefebvre: Er hat Rom und den Päpsten ständig und zu Recht ihre Irrtümer und Häresien vorgehalten und zugleich behauptet, dass sie gültige Päpste seien.(Die Quadratur des Kreises.)
    Er hat den Gehorsam verweigert und alle seine Anhänger ins Schisma geführt. Er hatte den Fünfzackstern mitten im Kreuz(!) seines Wappens und verrädt so, wes Geistes Kind er wirklich war.
    Ich nehme an, dass er den Auftrag hatte, ein Auffangbecken für all jene zu sein, die, wie zu erwarten, sich gegen die „Neue Messe“ zur Wehr setzen würden, um sie ins Abseits und ins Schisma zu führen. Denn wenn er die Konzilspäpste als gültig anerkennt, was er immer getan hat, hätte er ohne päpstliche Erlaubnis die Bischöfe nicht weihen dürfen,ohne exkommuniziert zu werden,das wusste er ganz genau.
    Ich war auch einige Zeit bei Ihnen, spürte aber immer mehr, dass etwas mit den Priestern nicht stimmt, obwohl sie doch sehr andächtig die alte Messe zelebrieren.
    Ich denke, dass sie wahrscheinlich gar keine gültig geweihten Priester sind, da Marcel Lefebvre vom Hochgradfreimaurer Achille Liennart zum Priester und später zum Bischof geweiht wurde. Marcel Lefebvre wusste dies, verweigerte aber die Nachweihe durch Bischof Thuc, was ihm dieser vorschlug.
    Das lässt wieder nur einen Schluss zu: er wusste, dass er gar kein Bischof war und wollte diesen Zustand beibehalten, damit alle die zu ihm kamen ,um gute Priester zu werden, ungültige Weihen erhielten. Der Freimaurerfünfzackstern im Kreuz seines Wappens lässt diese Vermutung absolut zu)
    Ja, die Freimaurer haben gut vorgesorgt…
    (Achille Liennart war schon als Priester Freimaurer und somit war ein Weihehindernis zum Bischof vorhanden, weil er exkommuniziert war. Ein Exkommunizierter kann in der Kirche keinerlei Ämter und Würden erlangen. Er gehört nicht zum Leib Christi.)
    Als allgemein bekannt wurde, dass er Mitglied der Freimaurerloge war, wurde er weit weg versetzt aber blieb in Amt und Würden.(!)
    Somit konnte M. Lefebvre keine Priester und Bischöfe gültig weihen. Dass Freimaurer keinerlei Macht und Autorität ind der Kirche haben können, sagte ja schon Papst Pius IX. oder XI.)
    In der Hl. Schrift steht:
    Der Herr hat die Hirten geschlagen, er hat sie blind und taub gemacht, damit sie nicht sehen und nicht hören und NICHT GERETTET WERDEN.(Sehr erschreckend)
    „Hirten“ und „Schafe“ werden die Gläubigen und Priester erst seit Jesus Christus genannt.
    Der Herr selbst wird die zerstreuten Schafe sammeln, die alle ihre eigenen Wege gegangen sind – denn alle hatten sich verlaufen am finsteren Tag (Ezechiel) und ER wird sie dann sammeln und selber hüten.
    Dieser „finstere Tag“ ist doch jetzt!!! Aber er dauert schon mehr als fünfzig Jahre und wird immer finsterer.

    Vorher kommt – und das sicher bald – die verhehrende Plage der Heuschrecken und Larven, die die ganze Erde kahlfressen, wie bei Joel angekündigt – als Strafe Gottes. Und selbst da werden wir vom Herrn aufgefordert: “ Auch jetzt noch – kehrt um und tut Buße, mit Fasten, Weinen und Beten. Zerreisst eure Herzen, nicht eure Kleider.“
    Ja, Gott der Herr wird dann eingreifen und alle werden jubeln und Gott loben, doch Jesaja (24) verkündet schon den erneuten Abfall ( „weh mir, weh mir, Treulose handeln treulos“) genau wie auch die Mutter Gottes in La Salette sagt: Nach der Reiniung der Erde von den Feinden Gottes und allen der Sünde ergebenen Menschen gibt es ca. 25 Jahre reichliche Ernten, dann kommt der der erneute Abfall durch die Sünde, dann der Vorläufer des Antichrist.
    Dann erst tritt der Antichrist auf und keiner entkommt mehr. (Jesaja 24)

    Viele kleine Kinder sagen, dass Jesus sehr bald kommt, er habe es ihnen im Traum gesagt und das, obwohl niemand mit ihnen über dieses Thema gesprochen hat.
    Das kleine Kind (1 1/2 Jahre alt) einer weiter entfernten Bekannten sagte in seinem Bettchen, obwohl es noch gar nicht sprechen kann, mehrere Male sehr deutlich: „Der König kommt, der König kommt!“
    Sagt nicht die Hl Schrift: „Du hast dir Lob aus dem Munde von Kindern und Säulingen bereitet.“?

    Sehen sie die zweite Wiederkunft Jesu, (HL.Paulus), welches das Ende der Zeit, aber nicht das Ende der Welt ist?

    S. Dressel

    Gefällt mir

    1. Ihre ganze Argumentation steht und fällt mit der Frage, ob die nachkonziliaren Päpste wirklich Häresien verkündet haben. Die Antwort lautet, unserer Meinung und der Meinung aller nicht-sedisvakantistischen Theologen: Nein!

      Wenn Sie auf Arbeiten von Patrick J. Pollock Bezug nehmen, dann ist das leider keine gute Wahl. Es sind keine Häresien, wie bei JP2, sondern höchstens niedrigere Zensuren, wie bei uns dargelegt. http://www.lulu.com/shop/patrick-pollock/101-heresies-of-antipope-john-paul-ii/paperback/product-20715337.html http://www.lulu.com/shop/patrick-j-pollock/101-heresies-of-antipope-benedict-xvi/paperback/product-20715311.html

      Ich habe Auszüge gelesen und Pollock übertreibt.

      Ich glaube persönlich nicht an die Wiederkunft Christi in der nächsten Zeit oder an das Ende der Welt. Ich glaube an eine recht harte Strafe Gottes, die uns allen zuteil werden wird, vielleicht nicht so bald, vielleicht ein neues Sacco di Roma, was wir hier alles schreiben. Denn sonst ist eine Erneuerung der Kirche ausgeschlossen.

      Ich plane meine Zukunft. Suche Arbeit. Ordne meine Finanzen etc.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s