Ann Barnhardt: Brief eines abwesenden Vaters an seine Kinder


Judith 3

Anbei der angekündigte Text von Ann Barnhardt in der Übersetzung von davillatollkuehn. Dieser Text stimmt sehr traurig, weil er wahr ist. Benedikt ist der Vater, die Mutter ist die Kirche, die Kinder sind die noch-gläubigen Restkatholiken, der psychopatische Stiefvater ist Bergoglio und die Sodomitenbande sind sein Umfeld: Ricca, Paglia, Fernandez, Coccopalmerio und wahrscheinlich viele, viele mehr. Haben wir keine Angst einen Prozess zu riskieren? Warum denn? „Gay ist ok“, wie die Welt sagt und Franziskus fügt hinzu: „Wer bin ich, um zu urteilen?“ Er muss es wohl selbst am Besten wissen. Wir verwenden dem amerikanischen Original entsprechend das theologische Fachwort „Sodomit“ oder „sodomistisch“, statt des „wertneutralen“ (Gibt es das?) „schwul“ oder „homosexuell“, da Sodomie, nach dem katholischen Glauben, den wir hier vollumfänglich vertreten, eine schwere Sünde gegen die Natur ist, die zu Himmel schreit. Aber in diesem Text wird Sodomie nur sehr periphär behandelt. Es geht hier um ein feiges Weglaufen vor dem Feind, um eine Desertion, um die Verletzung der Standespflichten, um Selbstmitleid und Selbstzufriedenheit. Ja, es geht um Benedikt / Ratzinger. Denn was hilft es, wenn Benedikt tränenselige und sentimentale Briefe schreibt,  welche katholisches. info weiterhin unbeirrt als „mutig“ bezeichnet, wenn er selbst diese Situation verursacht hat? Lesen wir Ann Barnhardt und weinen wir, denn dies ist leider die Wirklichkeit, der wir uns stellen müssen.

Liebe Kinder,

Es ist schon über vier Jahre her, seit ich Euch verlassen habe und mich selbst zum „emeritierten Vater“ erklärte, aber ich wollte diesen Brief in der Hoffnung an Euch schreiben, dass er Euch tröste. Als ich aus der Tür gehend sagte, ich höre nicht auf, Euer Vater zu sein, habe ich mich nur dazu entschieden, es in einem mehr passiven, kontemplativen, inaktiven und abwesenden Sinne zu sein. Aber nach all dem – wer mag sagen, wie viele „Väter“ ein Kind haben kann? –  ist es nicht wichtig, wer Euer Vater ist oder wer es nicht ist, sondern vielmehr, was Vaterschaft BEDEUTET. Für mich bedeutet Vaterschaft, sich von den aktiven Pflichten derselben zurückzuziehen, während man den spirituellen Aspekt beibehält, und dabei zur Seite tretend den Weg für einen anderen Mann freizumachen, der Euer „aktiver Vater“ sein wird. Auf genau diesem Wege habe ich die Vaterschaft so ausgeweitet, dass sie sich dauerhaft in ein kollegiales, synodales Modell verwandelt. Zumindest rede ich mir das ein.

Ich möchte, dass Ihr wißt, dass, seit ich Eure Mutter und Euch alle aufgegeben habe, ich mir vollkommen bewusst darüber  bin, dass ein rasender Geisteskranker, der sich selbst Euer „aktiver Vater“ nennt,  in Euer Haus eingezogen ist und täglich vor Euren Augen Eure Mutter vergewaltigt und schlägt. Gleichfalls ist mir bewußt, dass er Euch schlägt, emotional missbraucht, Euch vergiftet und Euch den Kabalen seiner Freunde vorwirft, die fast alle Sodomiten und Kinderschänder sind.

Ich möchte, dass Ihr wisst, dass mir das bewusst ist und ich Euch meiner Nähe im Gebet versichere. Ich hoffe, dass Euch das tröstet.

Fragt mich nicht, woher ich das weiß.  Sagen wir mal so…als ich noch Euer „aktiver Vater“ war…wurde ich in bestimmte…Geheimnisse …eingeweiht.

Der Psychopath und seine sodomitischen kinderschänderischen Freunde vergewaltigen und schlagen Eure Mutter so übel, dass es buchstäblich ein Wunder braucht, um ihr Leben zu retten. Obwohl sie zu Tode geschlagen und vergewaltigt wird, wird sie nicht sterben. All dies geschieht vor Euren Augen. Der Psychopath und seine Sodomiten-Bande werden sich genießerisch in der Tatsache suhlen, dass ihr, die Kinder, seht, was geschieht.

Viele von Euch, meine lieben Kinder, werden das nicht überleben. Ihr werdet geschlagen, beschimpft und vergiftet und einige von Euch werden vergewaltigt werden. Dieser Missbrauch und der Terror wird für viele von Euch so heftig werden, dass Ihr Eure Mutter aufgeben und de facto Selbstmord begehen werdet. Wieder andere von Euch werden sich in dieselbe Art von geisteskranken Monster wie Euer „aktiver Vater“ und seine Gang verwandeln. Das einzige, was ich Euch versprechen kann, ist, dass zumindest EINER von Euch überleben wird. Möglich ist, dass ALLE BIS AUF EINEN von Euch, meine lieben Kinder, verloren gehen werden.

Aber fasst Euch ans Herz. Mir ist bewußt, was mit Euch geschieht und ich versichere Euch meiner Nähe in meinem Gebet.

Nun, Ihr werdet Euch wundern, warum  ich weder die Polizei anrufe, jemanden benachrichtige, noch irgendwie gegen den Psychopathen selbst aktiv werde, der Eure Mutter vergewaltigt und schlägt und der versucht mit aller ihm möglichen Härte alle von Euch zu ermorden.

Das ist ziemlich schwer zu erklären, und noch schwieriger zu schreiben, aber ich will versuchen, es mit einfachen Worten darzulegen. Seht, ich bin vollständig dafür verantwortlich, Euch verlassen zu haben, während ich in einem weiteren Sinne verantwortlich bin für die Schaffung des Psychopathen, der sich nun Euer „aktiver Vater“ nennt, für die Schaffung seiner gesamten sodomitischen, kinderschänderischen Gang und die Kreierung der kompletten Matrix, in der sie existieren (können).

Damit ich Euch helfen kann, müßte ich nicht nur zugeben, dass ich einen furchtbaren, schrecklichen Fehler beging – tatsächlich, wird so etwas juristisch ein „wesentlicher Irrtum“ genannt,  sondern auch selbst anerkennen, dass mein gesamtes Leben als Erwachsener – jetzt schon mindestens 55 Jahre – auf einem komplett irrigen und falschen  Weltbild bis hin zum Niveau der Metaphysik, aufbaut. Während ich niemals die Dinge Eurer Mutter oder einem von Euch Kindern antun würde, die der Psychopath der sich Euer „aktiver Vater“ nennt, tut, habe ich viele harte Jahre daran gearbeitet, das Milieu zu kreieren, dessen direktes Produkt dieser Psychopath und seine Gang sind. Und dann, vor vier Jahren, rannte ich weg, um Euer „emeritierter Vater“ zu sein – ließ die Tür sperrangelweit offen und der Psychopath und seine Gang spazierten in unser familiäres Zuhause hinein und begannen mit ihrem systematischen Vergewaltigungs- und  Ermordungsprogramm.

Nun Kinder, ich liebe Euch, aber ich bin mir sicher, Ihr versteht, dass ich mir nicht einfach einen dieser Fehler eingestehen kann, egal wie offensichtlich und klar sie sind und egal wie schwer Ihr und Eure Mutter dadurch verletzt werdet. Es ist schlicht unmöglich, zu sagen, dass mein gesamtes Erwachsenen-Leben nicht nur irrig, sondern möglicherweise die größte Katastrophe ist, die unserer Familie passieren konnte. Niemand kann von mir erwarten, mich in dieser Weise zu demütigen, und nichts ist diese Art von Demütigung wert. Nichts. Ich bin mir sicher, dass Ihr alle die Position versteht, in der ich mich befinde. Deswegen kann ich weder etwas sagen, noch die Polizei oder einen Eurer Onkel benachrichtigen. Nicht dass Eure alarmierten Onkel nicht helfen würden – es gibt nur noch eine Handvoll, die nicht in der Psychopathen-Gang sind, aber alle Eure guten Onkels sind verweichlicht und unfähig zu kämpfen. Ungefähr so wie ich.

Ich hoffe, dass, während Eure Mutter zu Tode vergewaltig und geschlagen wird und ihr selber einer nach dem anderen abgeknallt werdet, das Wissen, dass ich vor irgendeiner Demütigung bewahrt wurde, euch tröstet, und, ich wiederhole, dass mit bewußt ist, was mit Euch geschieht und ich versichere Euch meiner Nähe in meines Gebetes.

Mein Rat ist, beschwichtigt den Psychopathen, der sich Euer „aktiver Vater“ nennt, und vielleicht wird er Euch als letzte ermorden. Das jedenfalls werde ich machen.

Betet für mich, und seid getröstet dadurch, dass mir bewußt ist, was passiert und durch meine Nähe zu Euch in meinen Gebeten.

Euer „kontemplativer Vater Emeritus“

(zumindest nenne ich mich so)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s