Wir basteln uns einen Hausaltar (8 von 8): Betstuhl, Gesamteindruck


hausaltar

Stufe 8. Der Betstuhl

Ein Betstuhl stellt natürlich die größte Ausgabe dar. dsc_0298Der abgebildete wurde geschenkt, sodass diese Ausgabe nicht anfiel. Gebrauchte Betstühle finden sich bei Ebay ab 100 €, neue sind schon ab 330 € zu haben.

Der Gesamteindruck:

Insgesamt sieht die Gebetsecke oder der Hausaltar des Schreibers dieser Zeilen wie folgt aus,

dsc_0299

dsc_0300

wobei auf dem Wandregal vor der Ikone noch zwei Messingleuchter angebracht sind. dsc_0301

Eine Blume, möglichst noch lebend, in einer kleinen Vase rundet das Ganze ab. dsc_0302Der Schreiber dieser Zeilen ist mit seiner Gebetsecke oder eher Gebetswand recht zufrieden, würde sie vielleicht noch ein wenig optisch optimieren, wenn er das nächste Mal in Griechenland sein wird, schaut er sich noch einmal um.

Man sollte seinen Hausaltar gerne haben und sich oft und gerne vor ihm aufhalten wollen. Wenn uns etwas ästhetisch stört, wie die meisten nachkonziliaren Kirchen, so werden wir es meiden. Gott ist die Schönheit und wir brauchen die Schönheit auch in unserem Gebetsleben. Gebet, wie alle, die die Bußpsalmen beten, festgestellt haben werden, ist Arbeit und es ist anstrengend kniend zu rezitieren und zu meditieren. Deswegen brauchen wir die Schönheit, welche uns aufmuntert, sowie einen ergonomisch eingerichteten „Arbeitsplatz“. Der Vorteil einer Gebetsecke besteht auch darin, dass wir dadurch unnütze Gäste loswerden können. Sie zeigen jemandem ihr „Allerheiligstes“ und er oder sie kommt nie wieder und zieht sich verstört zurück. Umgekehrte Reaktionen wird es auch geben, aber wirklich sehr, sehr selten.

Aus praktischer Sicht ist wie folgt vorzugehen:

  1. Hausaltar einrichten
  2. Gegenstände kaufen
  3. Haus/Wohnung segnen lassen
  4. Andachtsgegenstände segnen lassen
  5. Regelmäßig zu beten anfangen
  6. „Habe fertig!“

Da es alle möglichen Interessenbörsen gibt sowie Fotothreads von verschiedenen Gegenständen, wie z.B. Uhren, bei welchen sich die Menschen ihre Schätze zeigen. Warum sollten wir nicht einander unsere Hausaltäre zeigen wollen? Na, gut, man muss zuerst einen haben. Wir wissen schon, in den Baumarkt gehen, bohren, Ikonen kaufen, segnen lassen etc. Aber es muss doch auch Leser geben, welche bereits Hausaltäre besitzen und vor ihnen regelmäßig beten. Ja, wir sind sehr optimistisch, schließen es aber nicht aus. Diejenigen, die jahrelang beten, aber keine Hausaltäre besitzen, werden sich vielleicht durch diese Beitragsreihe animiert fühlen sich so etwas einzurichten. Denn wir brauchen dringend mehr heilige Räume, weil das kommende Schisma noch mehr Kirchen entweihen wird.

Advertisements

4 Gedanken zu “Wir basteln uns einen Hausaltar (8 von 8): Betstuhl, Gesamteindruck

  1. Sollte jemand einen Betstuhl oder eine Kniebank für kleines Geld suchen, kann ich helfen. Ich kenne einen Herrn, der mit dem Verkauf des Inventars eines aufgelösten Klosters im Braunschweiger Land beauftragt ist. Heute konnte ich ihn fragen, ob noch Betmobiliar vorhanden ist. Es ist, und zwar: ein Betstuhl für 30 Euro, ein etwas breiterer Betstuhl für 40 Euro und eine Kniebank für 2 Personen mit gepolsterter Kniefläche für 50 Euro (natürlich zuzüglich Versand / Transport, wenn eine Abholung nicht möglich ist). Wenn gewünscht, könnte ich von den Stücken Bilder machen und per E-Mail zuschicken. Ich habe mir schon vor längerer Zeit dort eine kleine Kniebank gekauft und merke immer wieder, dass dieses Möbel „eingebetet“ ist. Ein sehr gutes Gefühl, zu wissen, dass Mönche auf meiner Kniebank den Herrn angebetet haben. Kontakt: bernhard.karschau@yahoo.com

    Gefällt mir

  2. So, jetzt habe ich mir auch einen Hausaltar eingerichtet; zwar nur mit dem, was ich bereits hatte, aber fürs Erste schon mal ganz gut. Man kann es ja noch ausbauen. Das Besondere: Ich habe glücklicherweise so viel Platz, dass in dem Zimmer nur der Altar steht. Dadurch hallt das Zimmer etwas und es entsteht eine Art Kathedralen-Effekt.

    Wenn man zum Beispiel den Angelus singt, dann hört sich das sehr schön an. Der gregorianische Gesang bekommt dadurch gleichsam Flügel, woran hoffentlich auch Gott und die Gottesmutter Gefallen finden.

    Danke @Traditio et Fides für die Inspiration!

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist ein gute Nachricht! Machen Sie doch ein Paar Bilder und senden Sie diese an traditionundglauben2015@gmail.com. Es wird andere anregen.

      Interessanterweise habe ich neulich neue Sakramentalien dazu gekauft und sie heute von einem jugen Novus Ordo Priester auf Lateinisch aus dem Rituale Romanum segnen lassen. Es geht doch. Es werden dazu noch ein Paar Beiträge folgen. Wir selbst müssen für geheligte Räume sorgen.

      Gottes Segen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s