Betrachtungen zum Evangeliumstext der Alten Messe


the-annunciation-of-mary

Evangelium des Palmsonntags

Oder 2. Sonntags in der Passionszeit

Mt 21, 1 – 9

Als sie in die Nähe von Jerusalem nach Bethphage am Ölberge kamen, entsandte Jesus zwei Jünger mit dem Auftrag: „Geht in den Flecken, der vor euch liegt. Alsbald werdet ihr eine Eselin angebunden finden mit ihrem Füllen; bindet sie los und bringt sie zu mir. Wenn euch jemand irgendwie zur Rede stellt, so sagt: Der Herr bedarf ihrer. Sogleich wird er sie freigeben.“ Dadurch sollte sich das Wort des Propheten erfüllen:

Sagt der Tochter Sion:

Siehe, dein König kommt zu dir voll Sanftmut. Er sitzt auf einem Esel, auf einem Füllen, dem Jungen eines Lasttieres.“

Betrachtung zum Evangelium des Palmsonntags

Hosanna dem Sohne David’s! Hochgelobt sey, der da kömmt im Namen des Herrn!“ Wir beten Dich an, Du himmlische Demuth! König der Könige! Du kömmst sanftmüthig, sitzend auf dem Füllen einer Eselin. Wir kommen Dir entgegen mit den grünen Zweigen des Vertrauens und der Hoffnung. Du sieghafter König kommst, um den Teufel, den Tod und die Welt zu überwinden und das menschliche Geschlecht durch deinen Tod zu erlösen. Wir bitten Dich, gütigster Heiland! Verleihe uns, daß wir diesem deinem Einzuge einverleibt werden, und einziehen mögen in Jerusalem, das ist: in die Stadt des Friedens, die Du durch deinen martervollen Tod gegründet hast! Gib, daß wir in unserer ganzen Lebenszeit mit herzlicher Danksagung dein kostbares Leiden betrachten, die Sünden vermeiden, unser Leben nach deinem Wohlgefallen einrichten und mit deiner Gnade selig vollenden, auf daß wir Dir, dem kommenden Richter, mit Palmen freudigen Jubels entgegen gehen und durch Dich eingeführt werden in die ewige Freude und Seligkeit! Amen.

Kollekte zum Palmsonntag

K i r ch e n g e b e t.

Allmächtiger, ewiger Gott! der Du für’s Menschengeschlecht, daß es nachahme dem Muster der Demuth, unsern Erlöser hast Mensch werden und dem Kreuze sich unterziehen lassen: verleihe gnädig, daß wir die Beweise seiner Geduld vor Augen zu haben, an seiner Auferstehung Antheil zu erhalten verdienen! Amen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s