Tridentinische Messe (für September) für alle Wohltäter am 12. Oktober um 6.30.


Le Barroux Msza

 

Dank der Großzügikeit der Leser unser beiden Blogs sind die 17 € für eine Tridentinische Messe in Le Barroux zusammengekommen, sodass diese am 12 Oktober um 6.30 Uhr stattfinden wird.

Bedacht werden alle:

  • Mitarbeiter der beiden Blogs
  • alle Wohltäter, welche vom 7. September bis zum 7. Oktober uns etwas gespendet haben.

Bei der letzten Messe am 19. September 2016 wurden alle diejenigen bedacht, welche, im Zeitraum vom 7 August bis 7 September, für den deutschsprachigen Blog gespendet haben:

Herr Th. R

Herr S. A

Herr R. A

Frau A.R.

S. M.E.

sowie Mitglieder und Mitarbeiter der Redaktion.

Wollen Sie von den Meßfrüchten profitieren, dann müssen Sie etwas schreiben oder übersetzen, was wir veröffentlichen oder uns etwas spenden, damit wir zumindest eine nächste Messe bestellen können, solange es die Abtei Le Barroux noch gibt.

messe_lue

 

Dass die Tridentinischen Messen wirken, kann der Schreiber dieser Zeilen daraus ersehen, dass die körperliche und virtuelle Teilnahme an ihnen für ihn mit kleineren Katastrophen in der letzten Zeit verbunden ist. Dies ist paradoxerweise ein gutes Zeichen, weil es sichtlich den Teufel stört und er uns klar machen möchte, dass sich dieser Weg nicht lohnt. Wir wirken dennoch entgegen (agere contra) und bleiben am Ball. Der hl. Maximilian Kolbe pflegte zu sagen:

„Eine gute Sache. Der Teufel ärgert sich“

und in der letzten Zeit ärgert er sich gewaltig.

Also

  1. Spenden
  2. den Teufel ärgern
  3. Wohltaten oder Katastrophen abwarten
  4. sich nicht entmutigen lassen. Amen.

Advertisements

10 Gedanken zu “Tridentinische Messe (für September) für alle Wohltäter am 12. Oktober um 6.30.

  1. „Eine gute Sache. Der Teufel ärgert sich“
    Nicht nur das, jede tridentinische Messe muß ihn zwangsläufig wütend machen. Und wenn man dann noch während die Messe abgehalten wird noch den Rosenkranz betet hat man ihm den ganzen Tag verdorben.
    Per Mariam ad Christum.

    Gefällt mir

    1. „solange es die Abtei Le Barroux noch gibt.“
      Man muß in dieser Zeit auf alles gefasst sein. Die Vertreter des “ Aggiornamento“ mögen die Tridentinische Messe nicht, sie ist ihnen zu katholisch und stört sie in der Ökumene mit dem goldenen Esel.
      Per Mariam ad Christum.

      Gefällt mir

  2. Na, über die Risiken und Nebenwirkungen hätten sie auch vorher aufklären können. Wenige Stunden nach meiner Spende begannen die Probleme mit meiner Toilette, die nun seit beinahe 3 Wochen nicht funktioniert und ein Ende ist nicht abzusehen. Bitte schliessen Sie das Anliegen nun in ihre Gebete mit ein … Vergelt’s Gott

    Gefällt mir

    1. Tja, Risiken und Nebenwirkungen erfahren nicht alle. Also nehmen Sie es als Kompliment. Außerdem müsste man den Faktor des Zufalls eliminieren, denn viele Dinge geschehen gleichzeitig, vorher oder nachher. Die Philosophie spricht vom Fehlschluss: cum hoc ergo propter hoc https://de.wikipedia.org/wiki/Cum_hoc_ergo_propter_hoc

      also wenn zwei Dinge gemeinsam auftreten, dann muss noch lange nicht ein Kausalzusammenhang bestehen.

      Bei unserem nennen wir es dämonisch-tridentinischen Zusammenhang, haben wir aber ein vorher – nachher. Inwieweit es aber zufällig ist oder über das Zufällige hinausgeht, müsste man mit einem wirklich guten Versicherungsmathematiker durchrechnen, der sich langweilt und neue Herausforderungen braucht.

      Ich bin selbst längere Zeit zu nichtkanonischen tridentinischen Messen gegangen, aufgrund der Ignoranz, und nichts passierte. Erst jetzt.

      Aber alles wird gut. Denken Sie an Hiob!

      Gefällt mir

  3. Danke für die aufmunternden Worte. Zufall scheidet aus, das ist einerseits weibliche Intuition, andererseits begann alles mit der Überweisung und das Problem wurde während der Messe (19.09. frühmorgens) unerträglich und bis jetzt keine Lösung in Sicht. Ich erspare Ihnen die Details, mache aber einen zweiten Versuch mit der Messe vom 12.10.

    Gefällt mir

    1. Jawohl, den Teufel ärgern, uns etwas spenden:)))

      Ohne blasphemisch sein zu wollen, aber ich habe auch im Bad eine Benediktus-Medaille. Vielleicht nochmals eine Haussegnung durchführen lassen? Eine Blogmitarbeiterinnen hatte exakt dieselben Probleme wie Sie. Und zwar ohne die Alte Messe.

      Es gilt zu unterscheiden:
      a) ist es natürlich,
      b) ist es vom Widersacher.

      Falls b), dann geistliche Mittel, nicht natürliche. Ich habe seit der Messe am 19.09 auch mein Päckchen zu tragen und es dauert so lange bis Gott ihn nicht zurückpfeift. Man muss es ertragen und es Gott aufopfern, damit es nicht umsonst geschieht. Ich opfere es auf:
      a) als Sühne für meine Sünden,
      b) für die Seelen im Fegefeuer.

      Wenn er uns also ärgert, dann tut er es zum Guten. So ärgern wir ihn auch.

      Leider sind diese Vorkomnisse manchmal sehr schmerzhaft und real, aber sie gehen weg genauso unvermittelt, wie sie gekommen sind.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s