Buchempfehlungen: Cekada, Work of Human Hands


work-of-human-hands-cover-for-webIn dieser Kategorie wollen wir empfehlenswerte Bücher vorstellen, von denen wir annehmen, dass sie unseren Lesern das Verständnis der heutigen kirchlich-theologischen Situation erleichtern. Wir werden uns bemühen hauptsächlich deutsch- oder englischsprachige Bücher vorzustellen, da dies ein deutschsprachiger Blog ist, auf dem man die Kenntnis dieser zwei Sprachen bei den meisten Lesern wohl voraussetzen kann. Andere westeuropäische Sprachen wie Französisch oder Italienisch werden seltener vorkommen.

Das erste Buch dieser Reihe stammt von Anthony Cekada und heißt Work of Human Hands: A Theological Critique of the Mass of Paul VI zu Deutsch in etwa Das Menschenwerk: Eine theologische Kritik der Messe des Pauls VI. Es ist eine theologische, dennoch aber allgemein verständlich gehaltene Abhandlung über die Entstehung und Theologie der Neuen Messe, welche wirklich allen wissenschaftlichen Standards entspricht und, wie es bei amerikanischen Autoren oft der Fall ist, die Einfachheit der sprachlichen Ausdrucksmittel mit Gelehrsamkeit und Kommunikativität verbindet. Es findet also etwas statt, was einen nach der nachrahnerischen, verklausulierten Theologensprache wirklich aufatmen lässt. Der Autor ist ein Priester, ehemals gehörte er als einer der Oberen der Piusbruderschaft, er wandte sich aber schon Anfang der 1980-ger Jahre dem Sedisvakantismus zu und stellt seitdem eine recht bekannte Gestalt in diesen Kreisen dar. Er unterrichtet u.a. Liturgik im sedisvakantistischen Seminar auf Florida und ist Autor mehrere Abhandlungen und Bücher. Trotz dieses Hintergrunds ist Work of Human Hands von jeglichem sedisvakantistischen und übertriefen polemischen Geist (fast?) frei und wer andere Schriften von Father Cekada kennt, der weiß, wie sehr er sich in dieser Publikation zusammennehmen musste.

Die zusammengetragene Literatur und die ausgearbeitete theologisch-liturgische Tiefe dieses Werkes, von welchem der Autor behauptet es über 30 Jahre geschrieben zu haben, ist in der bisherigen Vatikanum kritischen Literatur beispiellos. Auch ein Leser, der die Thematik der Neuen Messe seit langem verfolgt, findet bei Cekada Neues und Interessantes. Das Buch erhielt sehr gute Rezensionen auf Rorate Caeli,[1] sowie bei New Liturgical Movement[2] und diesem Lob kann sich der Schreiber dieser Zeilen, der es zu ¾ durchgearbeitet hat vorbehaltlos anschließen. Wir glauben zwar, dass die Neue Messe richtig zelebriert gültig sein kann und die neue Form den Vollzug des Sakraments ermöglicht. Nichtdestotrotz findet wirklich, wie detailliert der Autor dieses Buches darlegt, durch die Neue Messe die Schwächung der katholischen Doktrin statt, deren Auswirkungen wir heute alle beobachten können. Wir werden Work of Human Hands hier oft, zusammen mit anderen Werken, zitieren und anwenden, sodass es nach und nach unseren Lesern bekannt sein wird. Will man es selbst lesen, so muss man es leider direkt in den USA bestellen. Die Lieferung dauert in etwa 4 bis 6 Wochen, doch diese Zeit sollte man sich schon nehmen. Es ist wirklich ein Must have für alle, die an liturgischen Fragen interessiert sind und daher empfehlen wir es herzlich.

[1] http://rorate-caeli.blogspot.com/2010/07/work-of-human-hands.html

[2] http://www.newliturgicalmovement.org/2011/07/book-review-work-of-human-hands.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s